Mit Natascha Jastrzemski, Asa und Freya Wendt ging der Judo-Club Godshorn bei der Deutschen Einzel Meisterschaft in Frankfurt/Oder an den Start. Die Auslosung bescherte Freya ein und Asa gleich 2 Freilose, während Natascha gleich in der ersten Runde an den Start ging. Gegen Julia Dannemann-Freitag (Berlin) ließ Natascha keine Angriffe zu und sicherte sich den Sieg durch 2 Wazaari im Stand.

 In der zweiten Runde unterlag Natascha der Bundeskaderathletin Miriam Schneider (NRW) durch Haltegriff. 

 

Freya konnte sich ihrerseits durch einen Yukovorteil gegen Jolein Schramm (Berlin), den sie kurz vor Ende der Kampfzeit durch Haltegriff holte, zunächst das Weiterkommen sichern. Das nachfolgende Viertelfinale verlor Freya dann gegen Jana Schmitz (NRW) vorzeitig.

 

Für Asa war das Viertelfinale der Einstieg in die Meisterschaft. Sie kämpfte sehr stark gegen Eva Jungbluth (NRW), konnte aber keine Wertung erzielen. Bevor sie die Begegnung durch Haltegriff verlor, konnte sie sich eindrucksvoll mehrmals aus Haltegriffen befreien.

 

In der Trostrunde blieben alle drei Godshornerinnen dann sieglos und schieden aus der Meisterschaft als neunte aus. Als Fazit lässt sich feststellen, dass die Leistung der drei Godshornerinnen positive Eindrücke hinterließ.

Back to Top